Navigation
Highlights
31.10.2017
Konzertgottesdienst 500 Jahre Reformation mit Martin Luther
02.12.2017
Hauptprobe Adventsmusik
 
 

Rückblick Posaunenchor-Skifreizeit in Adelboden 2011

 

Erneut waren auch in diesem Jahr 48 wintersportbegeisterte "Moiakäfer" im Berner Oberland vom 02. - 08.01.2011 bei der 8. Skifreizeit des Posaunenchores am Start. Die erste Hälfte der Freizeit war geprägt von kaltem, sonnigem Wetter bei ordentlicher Schneelage. So stand dem Wintersportvergnügen in einem der größten Schweizer Skigebiete nichts im Wege. In den letzten Tagen herrschte Fönwetterlage, so dass zwar auf manche Jacke verzichtet werden konnte, jedoch auch der Schnee weniger wurde. Dank stabiler Kunstschneeunterlage konnte dennoch gut geboardet und gecarvt werden. Verschiedene Abendprogramme sorgten für ausgezeichnete Unterhaltung: gleich am ersten Abend galt es, im ganzen Haus möglichst viele Memorykärtchen zu suchen. Bei einem weiteren Spielabend war sowohl Geschicklichkeit, wie auch umfangreiches Allgemeinwissen gefragt. Schließlich wurde gegen Freizeitende ein gemeinsam vorbereiteter Gottesdienst zum Thema "Wege" gefeiert. Er beinhaltete eine Geschichte von Bäumen, die nach der Fällung zu Krippe und Kreuz wurden; außerdem einen Tanz, eine eindrückliche Predigt, zahlreiche Lieder und Gebete, sowie als Erinnerung ein kleines Holzkreuz.

Vor dem Frühstück stimmten kurze Morgenandachten auf den Tag ein - abends wurde mit einem gemeinsamen Tagesabschluss für das Vergangene gedankt.

Kulinarisch wurden die hungrigen Sportlermägen durch Pede, Anke und Svenja vorzüglich gesättigt. Zum Bedauern Einzelner fiel das traditionelle Linsen-Saiten-Gericht den "Spaghetti Alfredo" zum Opfer. Der vorzügliche Geschmack dieser Nudelspeise überzeugte jedoch (nahezu) alle. Zu mitternächtlicher Stunde rundete dann das sogenannte "Hartwurstvesper" den Tag ab.

An Kuriositäten is vor allem Philipp's Board zu nennen, das völlig allein die Talabfahrt in Angriff nahm und sich weder durch Hechtsprünge noch durch laute Schreie des Besitzers aufhalten ließ. Auch über vertauschte bzw. zu Hause gelassene Stegmaier-Skistiefel lassen sich wahre Bände berichten.

Es waren fröhliche, erfüllte und gesegnete Tage in Adelboden, bei denen wir Gottes Nähe in vielen Situationen spüren durften. Wir sind sehr dankbar für die tolle Zeit und die Bewahrung.

 

Hier geht es zu den Bildern.