Deutscher Evangelischer Posaunentag Hamburg 2024

05 May 2024

Deutscher Evangelischer Posaunentag Hamburg 2024

Mit Gepäck und guter Laune ging es am Freitag für gut zwei Dutzend Bläserinnen und Bläser auf die lange Reise gen Norden - Hamburg war das Ziel. Nach einer langen Zugreise und mit Koffeinentzug aufgrund einer kaputten Kaffeemaschine trafen wir auf über 20 000 Bläserinnen und Bläser aus ganz Deutschland. Manche waren sogar aus der Schweiz, Indien oder Südafrika für den dritten deutschen evangelischen Posaunentag (DEPT) angereist.
Dieser wurde mit einem feierlichen Eröffnungsgottesdienst auf der geschichtsträchtigen Moorweide am Dammtor vom Landesbischof der Nordkirche eröffnet. Anschließend hörten wir ein Konzert der hamburgischen Posaunenchöre, die uns unter anderem von dem hiesigen bekannten Komponisten Traugott Fünfgeld Stücke präsentierten, sowie das dort allseits bekannte Plattlied „An de Eck steiht ’n Jung mit’n Tüdelband“beibrachten.
Den Abend ließen wir mit Sightseeing am Hafen und im Elbtunnel oder in einer Bar ausklingen.
Am sonnigen Samstag ging es nach einer morgendlichen Probe im Stadtpark auf eine Bootstour durch die Speicherstadt mit den Höhepunkten Elbphilharmonie und Aida. Getreu dem Motto des DEPT „Mittenmang“ - Plattdeutsch für mittendrin - waren an über 100 Plätzen in Hamburg über den Nachmittag Platzkonzerte zu hören. Das absolute Highlight für viele Bläserinnen und Bläser war die abendliche Serenade entlang der Jan-Fedder-Promenade mit Blick auf die Elbphilharmonie. Über 1,2 km war diese von Blechblasinstrumenten und ihren Besitzern rappelvoll gefüllt. Über eine Brass Fantasia von Stefan Mey, dem Gewinner des Kompositionswettbewerbes zum DEPT, über klassische Stücke von Georg Phillipp Telemann bis zu der bekannten Titelmelodie der Serie „Großstadtrevier“ wurde den Zuhörenden von dem ca. 15 000 köpfigen Chor viel geboten. Ergänzt wurde das Repertoire von Stücken wie wie „Die Moldau“ oder „La Mer“, musiziert von den vereinigte 16 Landesjugendposaunenchören auf dem anliegenden Museumsschiff Cap San Diego. Eindrücklich abgeschlossen wurde der Tag mit dem gespielten und gesungen Lied „Bleib bei mir Herr“.
Der DEPT wurde am Sonntag mit einem gemeinsamen Probe und Abschlussgottesdienst mit allen Teilnehmenden im Stadtpark vor der Kulisse des Planetariums abgeschlossen. Dabei nahm die Bischöfin Kerstin Fehrs Psalm 139, 9 - 10 unter die Lupe und sprach uns Mut zu in Gottes Weite zu denken. Als Andenken daran erhielten wir Bänder mit verschieden Aufschriften. Mit dem Bachchoral „Gloria sei Dir gesungen“ verabschiedeten wir uns vom Stadtpark und von Hamburg, bevor wir uns wieder auf die Rückfahrt mit dem Zug machten. Wir blicken dankbar auf eine Zeit mit viel Lachen, Musik, gutem Wetter und Gemeinschaft zurück und danken Gott dafür. Vielen Dank auch an Lisanne und Nick Reichow für die aufwändige Reiseorganisation.


Mehr Bilder unter: http://www.posaunenchor-owen.de/bilder/deutscher-evangelischer-posaunentag-hamburg-2024

Pressebericht unter: http://www.posaunenchor-owen.de/blog-post/groesste-bigband-der-welt-begeistert-hamburg